Archiv für den Monat: Dezember 2019

Erfolgreiches Adventskonzert für die Orgel St. Maximin

Zweiter Advent, vorweihnachtliche Klänge, mehr als 200 begeisterte Zuhörer und ein vierstelliger Spendenbetrag für die Orgel: Der Kirchenchor „Chorklang“ feierte gemeinsam mit seinen treuen Projektsängern, erstklassigen Gesangs- und Instrumentalsolisten, talentierten Musikern der Schule am Römerkastell und unter der Leitung seines Chorleiters Hans-Martin Rupp ein erfolgreiches und berührendes Adventskonzert.

Im ersten Teil des Konzertabends, der von der Empore vorgetragen wurde, verzauberten die beiden Jungorganisten Michael Schwedt und Dominik Knaubert das Publikum mit Musik von Dietrich Buxtehude, Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart. Der Chor gab gemeinsam mit seinen Instrumentalisten Walter Lauenroth (E-Gitarre), Thomas Braun-Arweiler und Martina Scharfe (beide Querflöte) auf der Empore die drei Weihnachtslieder „Christmas Lullaby“, „Nativity Carol“ und „Candlelight Carol“ von John Rutter zum Besten. Mit der Trio Sonata in F-Dur des barocken Komponisten Georg Philipp Telemann sorgten Hans-Martin Rupp an der Orgel, Thomas Braun-Arweiler und Martina Scharfe an der Querflöte für herzerwärmende Atmosphäre.

Gemeinsam mit dem fantastischen Publikum brachte der Chor mit „Es ist ein Ros entsprungen“ und „O du fröhliche“ zwei deutsche Weihnachtsklassiker zu Gehör. Jeweils davor trugen Dominik Knaubert (Orgel) und Jan Bollbach (Trompete) „We wish you a merry christmas“ sowie Hans-Martin Rupp an der Orgel ein großes Bach-Präludium mit anschließender Fuge vor.

Nach einem weiteren Bach-Stück, vorgetragen von Dominik Knaubert an der Orgel, zogen die Choristen und Musiker mit Kerzen zum Altarraum, wo der zweite Teil des Konzertabends zelebriert wurde. In diesem begeisterten vor allem die beiden bezaubernden Gesangs-Solisten Katharina Gansen und Martina Scharfe mit ihrer eindrucksvollen Version von „A clare benediction“ von John Rutter.

Der Chor überzeugte besonders mit „Lord I give you my heart“ (Reuben Morgan) und „Fix you“ von Coldplay mit rhythmischer Begleitung von Sebastian Berg und brachte das Publikum zum Schmelzen. Beim afrikanischen Weihnachtssong „Amezaliwa“ zeigten sich die Zuhörer positiv überrascht und unterstützten Ilona Pohl mit ihrer afrikanischen Bechertrommel mit rhythmischem Klatschen. Nach zwei Zugaben honorierte das Publikum die Ausführenden mit tosendem Applaus.

Im Anschluss an das Konzert kamen Zuhörer und Ausführende im Pfarrheim St. Maximin zusammen und ließen den Abend in geselliger Atmosphäre bei Gulaschsuppe und erfrischenden Getränken ausklingen. Für die Orgel kam an diesem Abend ein vierstelliger Spendenbetrag zusammen. Der Chor und die Gemeinde bedanken sich bei allen Zuhörern für die großzügige Spende.

Der „Chorklang“ ist in diesem Jahr noch zweimal im Einsatz. Wie jedes Jahr trägt der Chor in der Christmette an Heiligabend sowie im Jahresschluss am Silvestertag zur musikalischen Umrahmung bei. Darunter sind auch mehrere Lieder aus dem vergangenen Adventskonzert. Die beiden Messen beginnen jeweils um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Maximin.