Chorklang lädt zum Sing and Jam 3 ein

Der Chorklang Dillingen/Pachten führt am Samstag, den 23.07.2022, im Pfarrheim Pachten ab 19:00 Uhr bereits das dritte Sing and Jam durch, diesmal in Zusammenarbeit mit der Concordia Pachten und zum wiederholten Male mit Max Music e.V. Dillingen.

Wie der Name schon sagt geht es um Singen und Jammen. Aber was ist Jammen. Wenn man im Internet nachfragt, kommt man zu folgender Bedeutung:
zwanglose Zusammenkunft von MusikerInnen, bei der aus dem Stegreif gespielt wird.

Es gibt demnach mehrere Möglichkeiten wie man an der Veranstaltung teilnehmen kann. Einmal durch bloßes Zuhören. Aber das ist sicher nicht die beste Art der Teilnahme. Gedacht ist eher, dass der Besucher sich von der Musik mitreißen lässt und selbst mitmacht in Form von Klatschen, Bewegung und natürlich Musizieren.

Max Music e.V. stellt dabei eine Band. E-Gitarre, Bass-Gitarre, E-Piano, Schlagzeug und eine Mikrofonanlage stehen also auf einer kleinen Bühne zur Verfügung.

Vorstellbar wäre also z.B., dass ein Gitarrist sich für einen bestimmten Titel in die Band integriert und mitjammt. Natürlich sind auch andere Instrumente denkbar, die mitgebracht werden können. Auch Gesangseinlagen sind natürlich möglich.

Eine andere Weise der Teilnahme ist aber auch die chorische. Der Chorklang probt schon seit einiger Zeit an 14 Musiktiteln der Popmusik. Es wäre also denkbar die entsprechenden Chorproben zu besuchen und die Titel in verschiedenen Stimmlagen (Sopran, Alt, Tenor, Bass) mit einzuüben. Hierbei geht es nicht um Perfektion, sondern um die Begeisterung für die Musik.

Dazu bietet der Chorklang Projektproben an, die jeweils mittwochs ab 20:00 Uhr im Pfarrheim Pachten stattfinden. Die nächste findet am kommenden Mittwoch, den 22.06.2022, statt. Weitere sind im Juni und Juli geplant. Ein Besuch der normalen Chorprobe ist darüber hinaus an jedem Mittwoch möglich. Zur Sicherheit wird ab 19:30 Uhr getestet. Eine Projektprobe findet in den Wochen vor der Veranstaltung an einem Samstag von 11:00 bis 14:00 Uhr statt.

Wer nur zwanglos vorbeikommen möchte, der kann die Stücke natürlich auch einfach so mitsingen, sie sind bekannt und der Text wird auf einer Leinwand projiziert.

Unter Musikern ist natürlich für Trinken und Essen immer bestens gesorgt.

Also lasst euch begeistern vom Sing and Jam 3. Kommt am 23.07.2022 ins Pfarrheim Pachten und lasst es krachen.

Termine in 2022/23

  1. Sonntag, 22.05.2022 – 17:00 Uhr: Pfarrfest Ständchen (Bühne vor der Kirche)
  2. Donnerstag, 16.06.2022 – 9:30 Uhr: Fronleichnam (Maria Trost)
  3. Samstag, 09.07.2022 – 18:00 Uhr: Priesterjubiläum mit Party und anderen Chören
    (Kirche und Pfarrheim St. Maximin)
  4. Samstag, 23.07.2022 – 19:00 Uhr: Sing and Jam 3 (Pfarrheim St. Maximin)
  5. Samstag, 30.07.2022 – 18:00 Uhr: Kirmesmesse (Kirche St. Maximin)
  6. Mittwoch, 15.06.2022 – 19:30: Jahreshauptversammlung
  7. Sonntag, 04.09.2022 – 17:00 Uhr: Sommerserenade (Stadtgarten oder Stadthalle)
  8. November/Dezember 2022 – 17:00 Uhr: Orgelkonzert mit Chor- und Solistenbeiträgen (Kirche St. Maximin)
  9. 2023: Spatzenmesse Mozart

Notiert diese Termine in euren Kalender!

Chorklang sucht Projektsänger für Auftritte

Der Kirchenchor Chorklang Dillingen/Pachten führt in diesem und im kommenden Jahr neben den normalen Auftritten im liturgischen Rahmen weitere Projekte durch, zu denen auch Projektsänger*innen bzw. Musiker*innen herzlich eingeladen sind. Wer nicht alle Projekte mitmachen möchte, kann auch nur einzelne auswählen und zu den Proben für diese hinzustoßen.

Zu den normalen Proben mittwochs um 20 Uhr im Pfarrheim Pachten werden dann auch Projektproben einmal im Monat stattfinden. Zusätzlich dazu gibt es die Möglichkeit eine längere Samstagsprobe unmittelbar vor der Aufführung zu besuchen.

Die nächste Projektprobe findet am 18.05.2022 um 20 Uhr im Pfarrheim Pachten statt. Um den Coronavorschriften zu entsprechen, steht ab 19:30 Uhr vor Ort eine Testmöglichkeit zur Verfügung.

Hier zur Übersicht die voraussichtlichen Termine der Projekte:


1. Sing and Jam 3 am Samstag, 23.07.2022 (Termin vorläufig) ab 19 Uhr, im Pfarrheim Pachten

Zum Sing and Jam lädt der Chorklang nach 2012 und 2016 bereits zum dritten Mal ein. Geplant war die dritte Veranstaltung bereits 2020, die allerdings damals wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Die Veranstaltung ist als offenes Singen angelegt. Der Chor wird etwa 15 Sätze aus der Unterhaltungsmusik von Elvis Presley bis zu den Toten Hosen vortragen. Das Publikum wird dazu animiert mithilfe der entsprechenden Texte mitzusingen. Darüber hinaus wird eine Band zur Verfügung stehen, die zum Jammen, also zum ungezwungenen Musizieren einlädt. Wer etwas vortragen will, kommt auf die Bühne und legt los. Natürlich ist während der Veranstaltung für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

2. Sommerserenade am Sonntag, 04.09.2022 ab 17 Uhr, im Stadtgarten Dillingen

Bei der Sommerserenade der Stadt Dillingen wird der Chorklang einen kleinen Auftritt von circa 15 Minuten haben und etwas aus dem Repertoire des Sing and Jam vortragen.

3. Orgelkonzert mit Chor und Solisten zur Orgelweihe am Sonntag, 27.11.2022
(Termin vorläufig) ab 17 Uhr, in der Pfarrkirche St. Maximin

Mit dem Orgelkonzert will der Chorklang die Renovierung der Orgel abschließen. Im Rahmen des Konzertes soll die Orgel durch eine Weihe ihrer Bestimmung offiziell übergeben werden.
Zur Aufführung gelangt die Orgelmesse von J.S. Bach, die dieser als „Dritten Teil der Clavierübung“ komponiert hat. Der Chor wird einige Bachchoräle vortragen, darauf folgen die entsprechenden Choralbearbeitungen für die Orgel. Am Anfang und Ende des Konzerts erklingt das berühmte Präludium und die dazugehörige Tripelfuge in Es-Dur. Außerdem musiziert der Chorklang Ausschnitte aus der Spatzenmesse von W.A. Mozart. Der Kinder- und Jugendchor St. Maximin trägt zum Konzert Propriumgesänge aus dem Repertoire der neuen geistlichen Gesänge bei. Einige solistische Einlagen runden das Programm ab.

4. Spatzenmesse von W.A. Mozart mit Orchester und Solisten im Rahmen einer Messfeier (in 2023)

Ein großes Konzert mit Orchester und Solisten, bei welchem die Spatzenmesse von W.A. Mozart aufgeführt wird, plant der Chorklang im kommenden Jahr.

Die Termine der einzelnen Projektproben werden auf unserer Internetseite und über WhatsApp veröffentlicht.

Wer Interesse an der Teilnahme zu einem der genannten Projekte hat, kann sich bei den folgenden Personen melden:
Chorleiter Hans-Martin Rupp – 06831/71604,
1. Vorsitzende Eva Kiefer-Baldowski – 06831/74915,
2. Vorsitzende Patricia Maurer – 06831/703724.


Der Chor freut sich darauf möglichst viele von den alt bewährten Projektsängern und natürlich viele neue begrüßen zu dürfen.

Lothar Kopp verstorben

Wir trauern um unseren längjährigen Tenorsänger Lothar Kopp, der am 15.01.2022 völlig unerwartet verstorben ist.

Lothar war seit über 50 Jahren eine Stütze unseres Chores und unserer Chorgemeinschaft. Mit seiner schönen Tenorstimme übernahm er jahrelang auch solistische Partien als Kantor vor allem an Ostern und Weihnachten. Seine Vielseitigkeit zeigte er auch als Musiker mit Posaune und Euphonium solistisch und auch als Spieler in verschiedenen Blasmusikensembles, mit denen er unseren Chor begleitete.

Sein pädagogisches Einfühlungsvermögen, er war von Beruf Musiklehrer, zeigte er auch bei der Leitung verschiedener Chöre. Anfang der 70er-Jahre gründete er in Pachten die Kinderschola, die Grundlage für den späteren Jugend-Singkreis war, den er auch aus der Taufe hob und jahrelang dirigierte. Ohne diesen wären die Erfolge des Kirchenchores in den 80er und 90er Jahren nicht denkbar. Später gründete er in seiner Wohnortgemeinde den Singkreis Diefflen, mit dem er im Kirchenjahr und auch bei Konzerten jahrzehntelang präsent war.

Wir werden seine freundliche und aufgeschlossene Art in der Gesellschaft vermissen. Wir haben einen tollen Musiker und Freund verloren. Lothar wird immer in unseren Herzen präsent sein.

Chorklang probt wieder in Präsenz

Seit Anfang September 2021 hat der Chorklang Pachten die regulären Proben wieder aufgenommen. Wir proben seitdem im Pfarrheim Pachten. Um den Coronavorschriften zu entsprechen treffen wir uns um 19.30 Uhr und lassen uns vom Pähter Testzentrum testen.

Außer den Auftritten im Gottesdienst im Kirchenjahr, die für einen Kirchenchor normal sind (Allerheiligen, Weihnachten, Aschermittwoch seitdem absolviert), wollen wir in die Zukunft schauen. Als Projekte stehen immer noch an:
unser drittes Sing and Jam (offenes Singen in Verbindung mit Rock- und Popsätzen) und die Aufführung der vom Chormitglied Jörg Schmitt gestifteten Spatzenmesse von W.A. Mozart.

Wem es zu Hause zu langweilig wird, der kann sich auch zu uns gesellen. Stimmliche Verstärkung können wir immer gebrauchen. Die normalen Proben finden mittwochs von 20:00-21:30 Uhr im Pfarrheim Pachten statt. Danach können diejenigen, die Neuigkeiten in launiger Runde bei einem Kaltgetränk austauschen wollen, das in unserem Vereinslokal „Beim Oskar“ tun.

Der Chorklang verhallt nicht

von Benedikt Rupp

Es ist Mittwochabend, 20 Uhr: Chorleiter Hans-Martin Rupp eröffnet wie gewohnt die Probe des Kirchenchors „Chorklang“ aus Dillingen-Pachten. Ihm gegenüber sitzen seine Sängerinnen und Sänger. Doch nicht wie sonst im Vereinslokal Hauch-Knopp beim „Oskar“ in Pachten, sondern über einen virtuellen Raum per Videokonferenz. Seit Beginn der Coronakrise im März 2020 singt der Chor aus der Pfarrei St. Maximin in einer Online-Stunde. Und die Resonanz bleibt auch bis tief in den zweiten Lockdown hinein mit meist über 20 Sängerinnen und Sängern äußerst positiv. So bleibt auch die über Jahre gewachsene Gemeinschaft des Chores weiter erhalten, auch wenn dabei räumliche Distanzen überwunden werden müssen.

Das Jahr 2019 endete für den „Chorklang“ mit einem fulminanten Adventskonzert, einer traditionell mit großem Chor und Turmbläsern gestalteten Christmette an Heiligabend sowie einer Messe zum Jahresschluss an Silvester. Auch das neue Jahrzehnt begann vielversprechend: Ein ausgelassener Neujahrsempfang, die alljährliche Pfarreienfastnacht in der Römerhalle Pachten sowie die Messe an Aschermittwoch mit anschließendem Heringsessen im Gasthaus Hauch-Knopp bildeten einen gelungenen Start in das neue Jahr. Die Chorfahrt im Sommer 2020 wurde von den Verantwortlichen des Chores um die Vorstandsvorsitzende Eva Kiefer-Baldowski schon mit großem Enthusiasmus geplant, ehe der plötzliche Lockdown aufgrund der sich rasch ausbreitenden Corona-Pandemie das Vorhaben im Keim erstickte.

Der Probenbetrieb musste eingestellt werden. Messen konnten aufgrund der Schließung der Kirchen auch nicht mitgestaltet werden. Doch auch diese Zeit hatte für den Chor etwas Positives. Neben der wöchentlichen Online-Chorprobe, die von Chorleiter Rupp ins Leben gerufen wurde, begann im April 2020 die Sanierung der in die Jahre gekommenen Orgel, die bereits mit Spannung erwartet wurde. Nach den lang ersehnten Lockerungen im Sommer traf sich der Chor im Zwei-Wochen-Rhythmus entweder zu einem gemütlichen Beisammensein gemäß der Corona-Hygieneregeln im Vereinslokal beim „Oskar“ oder in der Online-Chorprobe. Auch ein kleines Sommerfest durfte der Chor mit den gebotenen Abstandsregelungen beim „Oskar“ feiern.

Am Bettag, 8. September 2020, war es dann soweit: ein Teil des Chores, die sogenannte Männer-Schola, durfte sein gesangstechnisches Comeback in der Corona-Zeit feiern. Die Messe zur Einweihung der neuen Orgel gestaltete die Schola mit feierlichen Gesängen mit. Wenige Wochen später und nach der Entwicklung eines strengen Hygienekonzepts ging es endlich zurück zur Präsenzprobe. Am 7. Oktober 2020 traf sich der Chor zum ersten Mal seit März zur ersten Probe im Gemeindehaus in Diefflen. Nachdem in Aussicht gestellt wurde, dass zukünftig auch die Dillinger Kirchen zur Probenarbeit genutzt werden könnten, machte die Verschärfung der Corona-Maßnahmen im November und schließlich der zweite Lockdown dies wieder zunichte.

Neben der Chorfahrt musste der Chor im vergangenen Jahr zudem auf das dritte Sing and Jam im Oktober, die Jahreshauptversammlung im November sowie auf zahlreiche Aufritte und Messen über das ganze Jahr hinweg verzichten. Zum Ende des Jahres konnte der Chor noch einmal positive Schlagzeilen schreiben. Die Messe für die Lebenden und Verstorbenen des Chores am 25. November 2020 durfte ebenso von einer kleinen gemischten Schola von der Empore aus mitgestaltet werden, wie die Christmette an Heiligabend, das Hochamt am 1. Weihnachtsfeiertag sowie die Messe zum Jahresschluss an Silvester.

Obwohl im letzten Jahr die negativen Nachrichten überwogen und der Chor wie jeder andere Verein in erheblichem Ausmaß mit den Einschränkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen hatte, darf er dennoch weiterhin auf das hohe Interesse der Sänger an der Online-Probe zählen. Alle Beteiligten des Chores hoffen auf eine baldige Rückkehr zu einem normalen Probenbetrieb und wünschen sich, dass auch diejenigen, die aufgrund nachvollziehbarer Gründe den Online-Proben nicht beiwohnen können, nach dieser schweren Zeit wieder zurückkommen und der Chor mit voller Kraft neue Projekte in Angriff nehmen kann.

Erfolgreiches Adventskonzert für die Orgel St. Maximin

Zweiter Advent, vorweihnachtliche Klänge, mehr als 200 begeisterte Zuhörer und ein vierstelliger Spendenbetrag für die Orgel: Der Kirchenchor „Chorklang“ feierte gemeinsam mit seinen treuen Projektsängern, erstklassigen Gesangs- und Instrumentalsolisten, talentierten Musikern der Schule am Römerkastell und unter der Leitung seines Chorleiters Hans-Martin Rupp ein erfolgreiches und berührendes Adventskonzert.

Im ersten Teil des Konzertabends, der von der Empore vorgetragen wurde, verzauberten die beiden Jungorganisten Michael Schwedt und Dominik Knaubert das Publikum mit Musik von Dietrich Buxtehude, Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart. Der Chor gab gemeinsam mit seinen Instrumentalisten Walter Lauenroth (E-Gitarre), Thomas Braun-Arweiler und Martina Scharfe (beide Querflöte) auf der Empore die drei Weihnachtslieder „Christmas Lullaby“, „Nativity Carol“ und „Candlelight Carol“ von John Rutter zum Besten. Mit der Trio Sonata in F-Dur des barocken Komponisten Georg Philipp Telemann sorgten Hans-Martin Rupp an der Orgel, Thomas Braun-Arweiler und Martina Scharfe an der Querflöte für herzerwärmende Atmosphäre.

Gemeinsam mit dem fantastischen Publikum brachte der Chor mit „Es ist ein Ros entsprungen“ und „O du fröhliche“ zwei deutsche Weihnachtsklassiker zu Gehör. Jeweils davor trugen Dominik Knaubert (Orgel) und Jan Bollbach (Trompete) „We wish you a merry christmas“ sowie Hans-Martin Rupp an der Orgel ein großes Bach-Präludium mit anschließender Fuge vor.

Nach einem weiteren Bach-Stück, vorgetragen von Dominik Knaubert an der Orgel, zogen die Choristen und Musiker mit Kerzen zum Altarraum, wo der zweite Teil des Konzertabends zelebriert wurde. In diesem begeisterten vor allem die beiden bezaubernden Gesangs-Solisten Katharina Gansen und Martina Scharfe mit ihrer eindrucksvollen Version von „A clare benediction“ von John Rutter.

Der Chor überzeugte besonders mit „Lord I give you my heart“ (Reuben Morgan) und „Fix you“ von Coldplay mit rhythmischer Begleitung von Sebastian Berg und brachte das Publikum zum Schmelzen. Beim afrikanischen Weihnachtssong „Amezaliwa“ zeigten sich die Zuhörer positiv überrascht und unterstützten Ilona Pohl mit ihrer afrikanischen Bechertrommel mit rhythmischem Klatschen. Nach zwei Zugaben honorierte das Publikum die Ausführenden mit tosendem Applaus.

Im Anschluss an das Konzert kamen Zuhörer und Ausführende im Pfarrheim St. Maximin zusammen und ließen den Abend in geselliger Atmosphäre bei Gulaschsuppe und erfrischenden Getränken ausklingen. Für die Orgel kam an diesem Abend ein vierstelliger Spendenbetrag zusammen. Der Chor und die Gemeinde bedanken sich bei allen Zuhörern für die großzügige Spende.

Der „Chorklang“ ist in diesem Jahr noch zweimal im Einsatz. Wie jedes Jahr trägt der Chor in der Christmette an Heiligabend sowie im Jahresschluss am Silvestertag zur musikalischen Umrahmung bei. Darunter sind auch mehrere Lieder aus dem vergangenen Adventskonzert. Die beiden Messen beginnen jeweils um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Maximin.